Dialog im Dunkeln® ist eine Erlebnisausstellung in vollkommener Dunkelheit, die Sie nicht auf eigene Faust durchwandern können. Ihre blinden
Gastgeber werden zu Sehenden, die Sie in kleinen Gruppen mit maximal 8 Personen durch einen lichtlosen Ausstellungsparcours führen. Ausgestattet mit einem Langstock entdecken Sie Ihre scheinbar gewohnte Welt neu. Sie hören, fühlen, und orientieren sich in nicht-visuellen Alltagssituationen: bei einem Spaziergang durch einen Park, dem Überqueren einer Straßenkreuzung in einer Stadt, einer Bootsfahrt und dem Besuch in unserer Dunkel-Bar. Es ist eine Erfahrung, die Sie lange nach dem Besuch noch begleiten wird. Blinde und sehbehinderte Guides sorgen dafür, dass Sie sich in diesem ungewohnten Szenario wohlfühlen.

Die Tour endet in unserer Dunkel-Bar. Bei einem Getränk kommt man ins Gespräch. Viele Fragen tauchen während der Tour auf, die der Guide an dieser Stelle beantworten kann. Im gemütlichen Austausch mit den anderen Teilnehmern der Tour klingt dieses ungewöhnliche Erlebnis nach 90 Minuten aus und Sie betreten langsam wieder das Licht des Foyers.

  • 98% unserer Besucher sind für dieses Erlebnis im Dunkeln und die Erfahrung dankbar
  • Die meisten Menschen erinnern sich noch Jahre danach an die Führung und den Guide
  • 96% unserer Besucher empfehlen den Besuch der Ausstellung weiter
  • Manche Besucher kommen mehrmals
  • Die meisten Schüler im Norden erleben mindestens 1x in ihrem Leben Dialog im Dunkeln® oder/und Dialog im Stillen®
Entdecken Sie unser Angebot
Das sagen unsere Besucher

Herzlichen Dank für die tolle Erfahrung, es war sehr fazinierend und beeindruckend in die Welt des Dunkelns geführt zu werden.

Danke! Tolle Führung, unvergessliche Erfahrung. Danke für die nette Begleitung und allen im DIALOG IM DUNKELN!

Ein sehr einprägsamer und beeindruckender Besuch. Vielen Dank für den Einblick in euren Alltag. Wir werden euch weiter empfehlen. Krasses Erlebnis!

Respekt an alle die, die einen Verlust der Sehkraft haben.

Herzlichen Dank für den netten Empfang und die sehr interessante Führung. Wir werden es weiter empfehlen.

Respekt an die, die sich täglich in dieser Welt zurecht finden.

Es war wirklich besonders mit dir durch die Räume zu gehen, die anfängliche Angst war wie verflogen.

Schöner Einblick in die Alltagssituationen blinder Menschen, aber auch eine eindrucksvolle Sinneserfahrung.

Eine supertolle Führung, um die Welt eines Blinden zu entdecken. Sehr empfehlenswert.

Für uns war es ein großartiges Erlebnis, sich in die Lage eines Blinden hineinversetzen zu können und viele Informationen zum alltäglichen Leben eines Blinden von unserem Guide zu erhalten. Danke.

Häufige Fragen

So ist es. In unserer Ausstellung sieht man nichts. Auch nach langer Zeit bleibt der Raum völlig dunkel und Ihre Augen nehmen keine visuellen Reize wahr.

Eine Führung durch unsere Ausstellung dauert 60 oder 90 Minuten.

Bitte verzichten Sie auf Licht erzeugende Gegenstände. Für die Verwahrung von Taschen und Jacken steht Ihnen eine Garderobe zur Verfügung. Achten Sie bitte außerdem auf bequemes Schuhwerk.

Nein, jede Gruppe mit max. 8 Personen wird von einem unserer blinden/sehbehinderten Guides begleitet. Er/sie bleibt während der gesamten Führung bei der Gruppe.

Dann teilen wir die Gruppe auf mehrere Kleingruppen auf. Die Führungen starten im 15 Minuten-Takt.

Nein. Unsere Ausstellung zeigt die Lebensrealität von blinden Menschen. Deren Wirklichkeit ist genauso “echt” wie jene sehender Menschen, auch nicht visuelle Sinnes-Wahrnehmungen sind real.

Wir bieten auf Anfragen Touren in englischer Sprache an. Sollten Sie eine Führung in einer anderen Sprache wünschen, versuchen wir dies möglich zu machen.

Da Sie die Ausstellung nur in Begleitung eines blinden Guides besuchen können, sind unsere Kapazitäten begrenzt. Eine vorherige Buchung ist daher empfehlenswert.

Eine Buchungsbestätigung bekommen Sie bei Buchungen ab 4 Personen sofort nach der Reservierung.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir unsere Besucher, sich 30 Minuten vor Beginn der gebuchten Veranstaltung in unserem Hause einzufinden. Leider können wir keinen Nacheinlass gewähren, wenn die Veranstaltung bereits gestartet ist.

Ja, sehr gerne! Gutscheine können Sie in unserem Online Shop oder direkt an unserer Kasse erwerbern. Bitte beachten Sie jedoch, dass Gutscheine nicht gegen Bargeld eingelöst oder zurück gegeben werden können.

Die Preise und Ermäßigungen erfahren Sie unter der Rubrik Besuch Planen auf unserer Homepage.

Ja, für Schüler im Klassenverband.

Als Besucher können Sie natürlich auch einzeln buchen. Sie werden mit anderen Besuchern als 8er Gruppe in die Ausstellung geführt.

Bitte stellen Sie Ihre Handys ganz aus, verstauen Sie Uhren mit Leuchtziffern oder andere Lichtquellen in Ihre Tasche und stecken Sie Ihre Brille sicher weg oder geben Sie sie dem Personal zur Aufbewahrung. Für den Verzehr in unserer Dunkelbar benötigen Sie etwas Kleingeld.

Wenn Sie feststellen sollten, dass Sie mit der Dunkelheit Schwierigkeiten haben, leisten unsere erfahrenen Guides gern Hilfestellung und vermitteln Ihnen als Gast Sicherheit und Vertrauen. Sollten Sie dennoch den Ausstellungsbesuch abbrechen wollen, kann Sie Ihr Guide selbstverständlich jeder Zeit sicher ans Licht geleiten.

Nein! Am Ende der Ausstellung gibt es zunächst gedämpftes Licht, damit sich Ihre Augen sanft wieder an das Licht gewöhnen können. Auf diese Weise ist jedes gesundheitliches Risiko ausgeschlossen.

Selbstverständlich entsprechen unsere Ausstellungsräume den vorgeschriebenen gesetzlichen Sicherheitsbestimmungen. Unsere Guides geben Ihnen zusätzlich Hilfestellungen.

Für Kindergruppen empfehlen wir den Besuch ab dem 2. Schuljahr. Bei Familienbesuchen heißen wir gern auch jüngere Kinder ab 4 Jahren willkommen. Als Familie entscheiden Sie, ob Ihr Kind bereits 90 Minuten in völliger Dunkelheit erleben möchte und kann. Bedenken Sie, dass Sie Ihr Kind in unserem Foyer nicht allein lassen können, falls es sich zu Beginn der Tour gegen den Aufenthalt in den lichtlosen Ausstellungsräumen entscheidet.

In unmittelbarer Nähe befinden sich Parkhäuser. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Wir sind bemüht, allen Menschen den Besuch in unserer Ausstellung zu ermöglichen. Bitte geben Sie alle Besonderheiten bei Ihrer Buchung an, damit wir ggf. einen zusätzlichen Guide für Sie einplanen.

Rollstuhlfahrer werden von einem zusätzlichen Guide durch die Ausstellung begleitet. Für Menschen, die einen E-Rollstuhl nutzen, ist es erforderlich, in unseren hauseigenen Rollstuhl umzusteigen. Sie sollten wissen, dass Sie die Führung über rückwärts gefahren werden, da die Guides für Sie vorweg den Weg ertasten.

Für Menschen, die auf Gehhilfen angewiesen sind, kann es notwendig sein, unseren hauseigenen Rollstuhl zu nutzen. Ein zusätzlicher Guide wird Sie betreuen.

Im lichtlosen Raum ist das Hören von besonderer Bedeutung. Wenn Sie in diesem Bereich beeinträchtigt sind, lassen Sie dies bitte unseren Guide wissen.

Wir versuchen uns auch hier speziell auf die Bedürfnisse unserer Besucher einzustellen und haben bereits gute Erfahrungen mit gehörlosen Gästen machen können. Bitte entscheiden Sie, ob Sie einen Gebärdendolmetscher benötigen, damit wir Ihnen vor dem Ausstellungsbesuch praktische Hinweise geben können.

Leichtere Zusammenstöße mit anderen Besuchern lassen sich im Dunkeln kaum vermeiden. Daher empfehlen wir ab dem 6. Monat die Ausstellung nicht zu besuchen.

Für Schulklassen und andere Gruppen hat sich die Teilnahme an unserem 45-minütigen Workshop direkt vor dem Besuch in der Dunkelheit sehr bewährt. Blinde Pädagogen vermitteln interaktiv Wissen über die Lebenswelten blinder Menschen und bereiten gezielt auf den Ausstellungsbesuch vor. Der Workshop kann auch im Anschluss an die Führung gebucht werden.

Das Pädagogische Begleitheft bietet umfangreiche Informationen zum Thema Blindheit und Sehbehinderung, eine umfangreiche Übungssammlung zur Sinnenschulung und Arbeitsblätter für alle Altersstufen. Es steht im Jahr 2016 eine überarbeitete Version des pädagogischen Begleitheft zur Verfügung.

Der Workshop ist für Gruppen jeden Alters interessant, die mehr über das Thema Leben mit Blindheit bzw. Sehbehinderung erfahren möchten.

UNSERE PARTNER