Ich komme aus Schleswig-Holstein und setze mich in meiner Freizeit für unsere Rechte als Gehörlose ein. Ich bin ich Mitglied einer Gebärden-Sprachgemeinschaft, welche sich aktiv für die Inklusion von Gebärdensprache in den Bereichen Sport, Kultur und Bildung stark macht. Das Projekt DIALOG IM STILLEN® unterstütze ich schon lange, da ich mir von meinen hörenden Mitmenschen wünsche, dass sie Gehörlosen gegenüber mit mehr Offenheit und Respekt reagieren. Ich war bereits 2007 in Rendsburg als Guide tätig und bin seit der Eröffnung der Ausstellung in Hamburg dabei. Was mich bei der Arbeit besonders motiviert, ist die Tatsache, dass die Gäste sich mit der Körpersprache und der nonverbalen Kommunikation auseinandersetzen und das Gelernte in den alltäglichen Sprachgebrauch integrieren können. Es wäre klasse, wenn jeder ein bisschen Gebärdensprache beherrschen würde, da es den Umgang zwischen Gehörlosen und Hörenden vereinfacht.

Zum Dialoghaus-Team