skip to Main Content

Fragen zu den Führungen

Dialog im Dunkeln®, Dialog im Stillen® und Dialog mit der Zeit® sind Erlebnisausstellungen und leben vom regen Austausch zwischen den Guides und den Besuchern. Je mehr Sie sich darauf einlassen, desto spannender wird es! Im Dunkeln lernen sie in einem lichtlosen Raum die Welt von Blinden kennen. Im Stillen lernen sie mit Kopfhörern in einem beleuchteten Raum die Welt der Gehörlosen kennen. Im Dialog mit der Zeit® lernen sie, von einem Senior Guide begleitet, die Höhen und Tiefen des Alterns kennen.

Dialog im Dunkeln®: Führungen finden alle 15 Minuten statt und dauern 60 oder 90 Minuten.

Dialog im Stillen®: Führungen finden alle 15 Minuten statt und dauern 60 Minuten.

Dialog mit der Zeit®: Führungen finden alle 30 Minuten statt und dauern 90 Minuten.

Nein, jede Führung wird in einer Gruppe von einem Guide bis zum Ende begleitet.

Dialog im Dunkeln®: Mit max. 8 Personen werden sie von einem blinden/sehbehinderten Guide begleitet.

Dialog im Stillen®: Mit max. 12 Personen werden sie von einem gehörlosen Guide begleitet.

Dialog mit der Zeit®: Mit max. 15 oder 28 Personen werden sie von einem Senioren Guide begleitet.

Wir teilen große Gruppen, die die maximale Anzahl der Teilnehmer einer Führung übersteigt in kleinere Gruppen auf. Bei einer Buchung achten wir darauf die Gruppen nacheinander einzuplanen.

Wir bieten im Dialog im Dunkeln® und Dialog im Stillen® Touren in englischer Sprache an. Sollten Sie eine Führung in einer anderen Sprache wünschen, versuchen wir dies möglich zu machen.

Für Kinder empfehlen wir den Besuch von unseren Ausstellungen Dialog im Dunkeln® und Dialog im Stillen® ab dem 7. Lebensjahr. Bei Familienbesuchen heißen wir gern auch jüngere Kinder ab 4 Jahren willkommen. Sie entscheiden ob Ihr Kind bereit ist 90 Minuten in völliger Dunkelheit oder 60 Minuten in völliger Stille  zu erleben.

Bei der Ausstellung Dialog mit der Zeit® empfehlen wir ein Mindestalter von 12 Jahren um die überbrachten Inhalte der Ausstellung angemessen verarbeiten zu können. Entscheiden tun sie dies letztendlich selber.

WICHTIG! Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Kind in unserem Foyer nicht alleine lassen können, falls es sich zu Beginn der Tour gegen den Aufenthalt in unseren lichtlosen und geräuschlosen Räumen entscheidet.

Fragen zu Dialog im Dunkeln, Dialog im Stillen, Dialog mit der Zeit

So ist es. In unserer Ausstellung sieht man nichts. Auch nach langer Zeit bleibt der Raum völlig dunkel und Ihre Augen nehmen keine visuellen Reize wahr.

Nein. Unsere Ausstellung zeigt die Lebensrealität von blinden Menschen. Deren Wirklichkeit ist genauso “echt” wie jene sehender Menschen, auch nicht visuelle Sinnes-Wahrnehmungen sind real.

Nein! Am Ende der Ausstellung gibt es zunächst gedämpftes Licht, damit sich Ihre Augen sanft wieder an das Licht gewöhnen können. Auf diese Weise ist jedes gesundheitliches Risiko ausgeschlossen.

Ja, denn nur mit diesen können wir durchgehende Stille gewähren. In der letzten Station können Sie den Guide Fragen stellen und dazu Ihre Kopfhörer natürlich abnehmen.

Nein, die entstehen in der Regel nicht. Falls widererwarten Probleme mit der Brille entstehen, empfehlen wir Ihnen, die Brille abzunehmen.

Sie haben am Ende der Führung die Möglichkeit, den Guide all Ihre Fragen zu stellen. In der letzten Station wartet eine Kommunikationsassistenz, der/die all Ihre Fragen übersetzt und als Dolmetscher fungiert.

Wir empfehlen die Ausstellung auch für Seniorinnen und Senioren. Bei dieser Ausstellung geht es um den Dialog, weshalb es für Sie spannend wird ihre eigenen Erfahrungen, Wünsche und Hoffnungen mit den Guides und der Besuchergruppe zu teilen. Vielleicht entdecken sie neue Möglichkeiten oder genießen die Zukunftsvorstellungen jüngerer Besucherinnen und Besucher.

Die Ausstellung besteht aus einer Anzahl von Stationen, an denen unterschiedliche Aspekte des Alterns in kreativer und spielerischer Art und Weise aufgenommen werden. Das Hauptziel dieser Ausstellung ist es, ein breites Publikum zum Dialog anzuregen: Welche Vorstellungen habe ich vom Altern? Was bedeutet Altern für mich und die Gesellschaft? Jede Herausforderung und Änderung im Leben öffnet auch Raum für Neues. Die aktive Gestaltung des Lebens lässt uns das Alter nicht nur ertragen – sondern mit Freude leben.

Fragen zum Dinner in the Dark

Genauso wie bei DIALOG IM DUNKELN® sind auch beim DINNER IN THE DARK alle Mitarbeiter, die im Dunkelbereich arbeiten, sehbehindert oder blind.

Der Koch für unser Dinner ist sehend.

Selbstverständlich können Sie beim DINNER IN THE DARK® ein vegetarisches oder veganes Überraschungsmenü bekommen. Geben Sie bitte Ihren Wunsch bei der Reservierung oder der Buchung im Ticketshop mit an.

Ja! Wichtig ist, dass Sie bei der Reservierung die Unverträglichkeiten angeben. Das Menü wird dann nach Ihren Bedürfnissen zubereitet.

Es gibt eine Auswahl an Softdrinks und alkoholischen Getränken. Sie bestellen ganz einfach bei Ihrem Guide und zahlen die Getränke am Ende des Abends im Dunkeln. Das ist ganz leicht, denn alle Münzen unterscheiden sich an den Größen und an den verschiedenen Rändern. Die Geldscheine kann der Guide mit Hilfe einer Schablone ausmessen. Fragen Sie einfach bei Ihrem Guide nach.

Im Dunkeln ist Rauchen natürlich nicht gestattet. Wir bieten Ihnen aber die Möglichkeit, vom Personal ins Helle geführt und anschließend wieder zurückgebracht zu werden.

Nein. Die Toiletten sind im Hellen. Sagen Sie einfach dem Personal im Dunkeln Bescheid und Sie werden ins Helle begleitet und dort auch wieder abgeholt.

Fragen zu Buchungen & Stornierung

Da unsere Touren sehr gefragt sind, ist es empfehlenswert diese im Voraus zu reservieren. Sollten sie dennoch spontan bei uns eintreffen, werden wir sicher noch eine freie Tour in einer unserer Ausstellungen für sie finden.

Für ihre Buchung von 4 oder mehr Personen bekommen sie nach ihrer Reservierung eine schriftliche Buchungsbestätigung zugesandt.

Wird die Buchung bis zum 20. Tag vor der Veranstaltung schriftlich storniert, fallen keine Stornogebühren an. Bei einer Stornierung bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn sind 50% der gebuchten Leistung zu bezahlen. Ab dem 13. Tag vor Veranstaltungsbeginn ist der volle Betrag zu leisten.

Nein, leider können wir keine Preise Rückerstatten. Wenn Besucher nicht rechtzeitig absagen, finden die Führungen mit verringerter Besucherzahl statt.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir unsere Besucher, sich 30 Minuten vor Beginn der gebuchten Veranstaltung in unserem Hause einzufinden. Leider können wir keinen Nacheinlass gewähren, wenn die Veranstaltung bereits gestartet ist. Wir haften für keine Art der Verhinderung, auch nicht bei Krankheit oder bei höherer Gewalt!

Gutscheine können Sie telefonisch, in unserem Ticketshop, auf unserer Website, per E-Mail oder direkt an unserer Kasse erwerben. Bitte beachten Sie, dass Gutscheine nicht gegen Bargeld eingelöst oder zurückgegeben werden können.

Ja, es gibt Ermäßigungen und Gruppentarife. Diese können sie direkt bei uns in der Bookingline erfragen +49 40 3096340.

Fragen zu Inklusion & Barrierefreiheit

Ja, wir bieten für unsere Ausstellungen Dialog im Dunkeln® und Dialog im Stillen® Pädagogische Workshops an. pädagogische Workshops für die Ausstellung Dialog mit der Zeit® sind in Planung.

Für Schulklassen und hat sich die Teilnahme an unserem 45-minütigen Workshop direkt vor dem Besuch in unseren Ausstellungen bewährt. Blinde und gehörlose Pädagogen vermitteln interaktiv Wissen über die Lebenswelten blinder oder gehörloser Menschen und bereiten gezielt auf den Ausstellungsbesuch vor. Diese Workshops können auch als Nachbereitung gebucht werden.

Ja, wir bieten pädagogisches Material rund um das Thema Blindheit an. Das Pädagogische Begleitheft bietet umfangreiche Informationen zum Thema Sehbehinderungen, eine umfangreiche Übungssammlung zur Sinnenschulung und Arbeitsblätter für alle Altersstufen.  Demnächst bieten wir auch pädagogische Materialien für unsere Ausstellungen Dialog mit der Zeit® und Dialog im Stillen® an.

Ja, die Workshops sind für Gruppen jeden Alters interessant, die mehr über das Thema Leben mit Blindheit bzw. Gehörlosigkeit erfahren möchten.

Wir sind bemüht, allen Menschen den Besuch in unserer Ausstellung zu ermöglichen. Bitte geben Sie alle Besonderheiten bei Ihrer Buchung an, damit wir ggf. einen zusätzlichen Guide für Sie einplanen.

Rollstuhlfahrer werden von einem zusätzlichen Guide durch die Ausstellung begleitet. Dies ist bis jetzt nur für die Ausstellung Dialog im Dunkeln® möglich. Für Besucher, die einen E-Rollstuhl nutzen, ist es erforderlich, in unseren hauseigenen Rollstuhl umzusteigen. Sie sollten wissen, dass Sie die Führung über rückwärts gefahren werden, da die Guides für Sie vorweg den Weg ertasten.

Unsere Ausstellungen Dialog im Stillen® und Dialog mit der Zeit® befinden sich im 1. Stock und sind daher leider nicht zugänglich für Rollstuhlfahrer.

Gehbehinderung: Für Menschen, die auf Gehhilfen angewiesen sind, kann es notwendig sein, unseren hauseigenen Rollstuhl zu nutzen. Ein zusätzlicher Guide wird Sie betreuen. Wenn Sie eine Gehbehinderung haben, lassen Sie dies bitte unseren Guide wissen.

Schwerhörige: Im lichtlosen Raum ist das Hören von besonderer Bedeutung. Wenn Sie in diesem Bereich beeinträchtigt sind, lassen Sie dies bitte unseren Guide wissen. Im Dialog im Stillen® brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Hier ist die Besonderheit nicht hören zu können. In der Ausstellung Dialog mit der Zeit® geben Sie dem Guide vorab Bescheid, damit er/sie dies beachtet.

Gehörlose: Wir versuchen uns auch hier speziell auf die Bedürfnisse unserer Besucher einzustellen und haben bereits gute Erfahrungen mit gehörlosen Gästen im Dunkeln, blinden Gästen im Stillen und blinden und gehörlosen Gästen im Dialog mit der Zeit® machen können. Bitte entscheiden Sie, ob Sie einen Gebärdendolmetscher benötigen, damit wir Ihnen vor dem Ausstellungsbesuch praktische Hinweise geben können.

Sehbehinderung: Wir versuchen uns auch hier speziell auf die Bedürfnisse unserer Besucher einzustellen und haben bereits gute Erfahrungen mit blinden Gästen machen können. Bitte entscheiden Sie, ob Sie eine Assistenz benötigen, damit wir Ihnen vor dem Ausstellungsbesuch praktische Hinweise geben können.

Fragen zu Sicherheit & Ausnahmefällen

Im Dialog im Dunkeln® und dem Dinner in the Dark bitten wir sie beim Check-In auf Kleidung und Objekte zu verzichten, die eine Leuchtquelle, wie z.B. digitale Uhren oder Handys, haben. Brillen, sowie weitere Wertgegenstände, bei einem Besuch im Dunkeln bitte wegschließen. Für einen Verlust oder eine Beschädigung in den Ausstellungen können wir nicht haften.

Im Dialog im Stillen® und dem Dialog mit der Zeit® auf Gegenstände verzichten, die ein Geräusch abgeben.

Jacken, Rucksäcke, sowie Wertgegenstände und Handtaschen sollten vor jeder Ausstellung in  unseren kostenlosen Spinden weggeschlossen werden.

Leichtere Zusammenstöße mit anderen Besuchern lassen sich im Dunkeln kaum vermeiden. Daher empfehlen wir ab dem 6. Monat Dialog im Dunkeln® oder Dinner in the Dark nicht zu besuchen. In den anderen Ausstellungen bedenken Sie bitte die Dauer der Ausstellung von 60-90 Minuten und dass es nicht immer eine Sitzgelegenheit gibt.

Selbstverständlich entsprechen unsere Ausstellungsräume den vorgeschriebenen gesetzlichen Sicherheitsbestimmungen. Unsere Guides geben Ihnen zusätzlich Hilfestellungen und sind entsprechend geschult.

Wenn Sie feststellen, dass Sie während der Führung Schwierigkeiten haben, leisten unsere erfahrenen Guides gern Hilfestellung und vermitteln Ihnen als Gast Sicherheit und Vertrauen. Sollten Sie dennoch den Ausstellungsbesuch abbrechen wollen, kann Sie Ihr Guide selbstverständlich jeder Zeit aus der Ausstellung begleiten.

Back To Top